Die Faszination einer Zeit vor der unseren (aus Anlass des Kinostarts von BELLADONNA OF SADNESS)

Sieht man Eiichi Yamamotos Belladonna of Sadness (J 1973) und La maschera della morte rossa von Manfredo Manfredi, Branko Ranitovic und Pavao Stalter (I/JUG 1971) kurz hintereinander, sticht die Mittelalterfaszination beider Filme ins Auge. Beide sind im späten Mittelalter zu Zeiten der großen Pestepidemien angesiedelt, also etwa im 12./13. Jahrhundert. Beide basieren auf Vorlagen, die […]

Affetuosamente Ciak (Feministischer Film in Italien I)

Affetuosamente Ciak (Gruppo Cinema Alice Guy [Isabella Bruno, Loredana Fanigliulo, Manuela Garroni,Susanna Garroni, Alida Giardina, Liliana Ginanneschi, Federica Giulietti, Enza Tolla], I 1977 55′)

Der Kollektivfilm Affetuosamente Ciak ist eines der selteneren gelungenen Beispiele humorvoller Filme aus den sozialen Bewegungen heraus. Der erste Teil ist zeigt das Reenactment einer Debatte über die Frage, ob Frauen […]

Die rote Traumfabrik I, Berlinale-Retro Tag 2

Zeitprobleme. Wie der Arbeiter wohnt (D 1930, Slatan Dudow) 17′1 Im Schatten der Weltstadt (D 1930, Albrecht Viktor Blum) 12′2 Um’s tägliche Brot (D 1928/9, Phil Jutzi) 61′3

Die ersten beiden Kurzfilme handeln von den unwürdigen Zuständen unter denen viele noch bis weit in die 1930er Jahre hinein in Berlin gelebt haben. Die Aufnahmen aus […]

Vicari di nuovo

Auf die Gefahr hin zu nerven, aber es gibt neues von Daniele Vicaris Filmprojekt zur Diaz-Schule. Und das gleich in mehrfacher Hinsicht: einerseits hat der Film in der letzten Förderrunde der Filmförderung von Südtirol 97.000 EUR zugesprochen bekommen. Wenn stimmt, was Film New Europe Anfang August meldete, „[t]he only grant for the project budgeted at […]

Chips und Trauma. Die Bundeswehr im Fernsehfilm

Untenstehender Artikel ist die Langfassung eines Artikels für die AK. Die gekürzte Fassung ist in AK #558 erschienen. Dass ich den Artikel hier zur Verfügung stelle, geschieht nicht zuletzt in der Hoffnung, dass jemand was mit der Filmographie anfangen kann, die aus nachvollziehbaren Gründen in der Printversion keinen Platz fand.

Chips und Trauma. Der Bundeswehreinsatz […]

Materialien zur italienischen Kinokultur nach dem Zweiten Weltkrieg I

Im folgenden ein Text, den ich vor kurzem Mal geschrieben hab. Vielleicht kann ja jemand was damit anfangen:

Verteidigen wir unser Kino! – Eine Geschichte der Kinokultur und Filmindustrie in Italien 1940 – 1965

Ab Anfang der 1940er Jahre etabliert sich rund um die wenige Jahre zuvor gegründete Filmschule Centro Sperimentale per la Cinematografia (CSC) […]

They Do Not Exist ليس لهم وجود (Mustafa Abu-Ali, PAL 1974)

They Do Not Exist (auch als: They Have no Existence) ist einer der Gründungsfilme der Filmabteilung der PLO. Realisiert ist der Film von Mustafa Abu-Ali, der vorher mit Godard an Ici et ailleurs gearbeitet hat (angeblich ist der Film sogar mit der gleichen 16mm Kamera gedreht wie Ici et ailleurs). Abu-Ali soll vorher in London […]

Rachid Bouchareb

Auf den diesjährigen Festspielen in Cannes gab es eine Auseinandersetzung über Rachid Boucharebs neusten Film Hors la loi. Nach Indigènes hatte sich Bouchareb mit London River erstmal nicht weiter mit französischer Kolonialgeschichte befaßt. In Hors la loi kehrt er nun zu diesem Thema zurück. Hors la loi schließt fast nahtlos an Indigènes an und […]

Centro Sperimentale weiterhin besetzt

Das Centro Sperimentale di Cinematografia mit der angegliederten Scuola Nazionale di Cinematografia ist offenbar weiterhin besetzt. Wie das Blog der Student_innen des CSC berichtet, hat die Assemblea permanente (andauernde Versammlung) der Leitung des CSC ihre Forderungen übermittelt. Und wenn man die Forderungen liest, wird klar, wie kämpferisch die Stimmung sein muss: neben einer ganzen […]

Aus gegebenem Anlass…

Anläßlich der letzten WM hatten nette Menschen ein Video gemacht. Macht ja ab heute (?) schon wieder Sinn…