Materialien zur italienischen Kinokultur nach dem Zweiten Weltkrieg II

Le quattro giornate di Napoli (Die vier Tage von Neapel, I 1962, Nanni Loy) ist in Deutschland nahezu unbekannt. Nur in Publikationen zu den deutschen Verbrechen in Italien nach 1943 findet er hin und wieder Erwähnung. Ebenso unbekannt wie der Film selbst ist jene Episode, die als deutsch-italienischer Filmkrieg bekannt wurde. Im Kern ging es […]

Chips und Trauma. Die Bundeswehr im Fernsehfilm

Untenstehender Artikel ist die Langfassung eines Artikels für die AK. Die gekürzte Fassung ist in AK #558 erschienen. Dass ich den Artikel hier zur Verfügung stelle, geschieht nicht zuletzt in der Hoffnung, dass jemand was mit der Filmographie anfangen kann, die aus nachvollziehbaren Gründen in der Printversion keinen Platz fand.

Chips und Trauma. Der Bundeswehreinsatz […]

Zum Wochenende: Cartoons gegen den Faschismus I

Ich merke, dass ich derzeit zur Reihen-Bildung neige. Die nächsten zwei, vielleicht werdens drei, Wochen widmen sich die Clips zum Wochenende jedenfalls den Cartoons aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs und kurz danach.

Die Cartoons aus den Häusern Warner und Disney sind ja zu großen Teilen recht bekannt. Nur zur Auffrischung der Erinnerung, im günstigsten […]

Materialien zur italienischen Kinokultur nach dem Zweiten Weltkrieg I

Im folgenden ein Text, den ich vor kurzem Mal geschrieben hab. Vielleicht kann ja jemand was damit anfangen:

Verteidigen wir unser Kino! – Eine Geschichte der Kinokultur und Filmindustrie in Italien 1940 – 1965

Ab Anfang der 1940er Jahre etabliert sich rund um die wenige Jahre zuvor gegründete Filmschule Centro Sperimentale per la Cinematografia (CSC) […]

Nicht glattrasiert. Filme von Ulrich Weiß im Arsenal

Jenseits der Klassiker des DEFA-Films breiten sich sehr schnell weiße Flecken aus. Diese bestimmen vor allem in Bezug auf die späten DEFA-Produktionen ab den 1980er Jahren das Gesamtbild; zehn Jahre, die noch nicht im Blick der Filmgeschichtsschreibung angekommen sind und die viele, die die Filme nicht schon von früher kennen, vor die Aufgabe stellen würden, […]

Betr: 20. Juli (Jahrestage des Revisionismus II)

Erschreckend, wie sehr der Antimilitarismus hierzulande vor die Hunde gegangen ist. Die Gelöbnixproteste schrumpfen fast von Jahr zu Jahr, die Bundeswehr darf in Klassenzimmern immer unverblümter werben und wird dafür auch noch hofiert und nix regt sich. Der Protest gegen die zunehmende Militarisierung deutscher Politik, wie sie nicht zuletzt im Heldengeschwätz von Guttenberg. Wie […]

Drei Kurzfilme von Ihab Jadallah

The Shooter (Ihab Jadallah, PAL 2007) 8′

Bildrechte: mec film

The Shooter vollbringt auf knappen 7 Minuten das kleine Wunder, eine Medienanalyse der Bilder von Palästinenser_innen in Medien abzuliefern und gleichzeitig so eine Art kritische Kontraposition zum sich auf die Schulerklopfen vieler anderer Filme abzuliefern. Und ganz en passant schreibt sich der Film […]

Zu Hans Beltings Überlegungen zum „islamischen Film“

Am Set von Tewfiq Fares "Les Hors-la-loi"; Bildrechte: Splendor Films http://www.splendor-films.com/

Anläßlich eines Themenheftes von Third Text zu Cinema in the Muslim World im März macht sich Hans Belting1, nachdem er sich mit seinem Buch Florenz und Bagdad. Eine westöstliche Geschichte des Blicks in den deutschen Feuilletons eine Art Vermittlerexpertenposition erschreiben hat, einen […]

Animating Animations (II): Queer Duck (Die Serie)

Queer Duck ist eine Serie mit kurzen Animationsclips aus der Hochzeit der Flashanimation Anfang der 2000er Jahre. Kreiert wurde die Serie von Mike Reiss, der als Produzent und Autor auch an diversen Comedyserien (u.a. Simpsons) beteiligt ist. Protagonist der Serie ist Adam Seymour Duckstein, der seinen Lebensunterhalt als Pfleger verdient. Die Abstriche, die an der […]

Voller Hoffnungen für heute abend…

Bildrechte für beide Bilder: Haribo (siehe auch hier. Inspiriert von zwei Tweets von rrho)

Das muss ein Ende haben. Deswegen heißt es heute abend bitte bitte

und dann:

[…]