Vicari di nuovo

Auf die Gefahr hin zu nerven, aber es gibt neues von Daniele Vicaris Filmprojekt zur Diaz-Schule. Und das gleich in mehrfacher Hinsicht: einerseits hat der Film in der letzten Förderrunde der Filmförderung von Südtirol 97.000 EUR zugesprochen bekommen. Wenn stimmt, was Film New Europe Anfang August meldete, „[t]he only grant for the project budgeted at 6.5 million euro was 10,216 euro received from the Romanian National Centre for Cinema (www.cncinema.abt.ro) in April 2011“, ist das eine ziemliche Hilfe fürs Projekt.1 Das italienische Wirtschaftsblatt Il sole 24 ore ergänzt, dass die rumänische Mandragora Movies und die französische Produktionsfirma Le Pacte zusammen etwa 40% des Budgets tragen.2
Geplant ist offenbar die Produktion in Bukarest bis zum 20. August abgeschlossen zu haben, sie dann nach Italien zu verlagern und im September in die Postproduktion zu gehen.3

Il Cinema Italiano hat zudem Setfotos zum Film,
Carlo Prevosti hat auf seinem Cineblog zudem die bisher entstandenen Filme zum G8 Gipfel in Genua versammelt.

  1. Iulia Blaga: PRODUCTION: Diaz – Don’t Clean up this Blood Shoots in Romania, 1.8.2011, zuletzt 10.8.2011. []
  2. Boris Sollazzo: Domenico Procacci: „Diaz? Lo avrei fatto comunque“ (in etwa: Domenico Procacci: „Diaz? Hätte ich so oder so gemacht“, in: Il sole 24 ore online, 24.7.2011, zuletzt 10.8.2011. []
  3. Blaga: Diaz. []

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>